Pakistan : School of Hope, ein Zeichen der Hoffnung für die Ärmsten

previous arrow
next arrow
Slider

In Pakistan ist die Not gross. Lediglich die Hälfte der Bevölkerung kann lesen und schreiben. Bei Frauen und Mädchen ist die Analphabetenrate mit nahezu 80 % extrem hoch.

In diesem asiatischen Land gibt es fünf Millionen Kinder, die nicht zur Schule gehen. Häufig müssen sie ab dem 5. oder 6. Lebensjahr arbeiten, denn ohne diese zusätzlichen Einnahmen kommen sonst die Eltern nicht über die Runden. Weltweit ist es das Land mit der zweithöchsten Zahl nicht eingeschulter Kinder (Zahlen von 2012).

In der School of Hope („Schule der Hoffnung“) in Karatschi werden 160 Kinder – Mädchen wie Jungen – aus armen Familien der christlichen Minderheit unterrichtet. Sie sind besonders benachteiligt, da in der Islamischen Republik Pakistan Christen diskriminiert werden und grosse Not leiden. Ihre Wohnviertel sind die Zielscheibe von radikalen Muslimen.

Klicken Sie hier, um die Website der School of Hope zu besuchen.