Thailand/Burma : Schule und medizinische Betreuung für das Lepradorf

In Europa ist Lepra eine Krankheit aus vergangen Zeiten, nicht so in Burma (Myanmar).  Leprakranke werden von der Gesellschaft ausgestossen, in den meisten Fällen haben sie keinen Zugang zu medizinischer Behandlung. Oft werden Kranke und ihre Angehörigen in Lepradörfer abgeschoben. Weil die Familien arm sind und isoliert leben, bleibt ihren meist gesunden Kindern der Schulbesuch verwehrt.

Wir unterstützen das Lepradorf in Magwe, indem wir sechzig Kindern den Schulbesuch ermöglichen und vielfältige Hilfe anbieten : Früherkennung, medizinische Behandlung, Bekleidung und Ernährung.

Kontakt

Hoffnung und Hilfe ohne Grenzen
CH-2035 Corcelles NE (Schweiz)

Postkonto 17-173214-6
IBAN CH27 0900 0000 1717 3214 6
BIC POFICHBEXXX