Nepal : Hilfe für Erdbebengeschädigte

Im Frühling 2015 wurde Nepal von einem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,9 heimgesucht, die schlimmste Naturkatastrophe seit fast 100 Jahren ! Es wurden 9’000 Tote gezählt, 23’000 Menschen waren verletzt, 600’000 Gebäude waren zerstört. Laut UNO sind acht Millionen Nepalesen direkt von dem schweren Erdbeben betroffen.Unsere Mitarbeiterin aus der Schweiz hat in Nepal das Drama miterlebt und mit lokalen Pastoren erste Hilfe in die Wege geleitet. Auf Motorrädern wurde Nothilfe in die verschütteten Dörfer gebracht : Zeltplanen, Reis, Linsen, warme Kleidung und Matrazen.

Pastor Amos appellierte : « Von der Jagrati-Kirche im Elendsviertel Balkhu, die auch als Slumschule dient, bleibt nur eine Mauer übrig. Die Yeshurun-Kirche im Dorf Basbang (Chitwan) und viele andere sind nur noch Schutthaufen. Bitte helft uns neben der Nothilfe beim Wiederaufbau dieser Gemeinschaftsgebäude ! Sie können Familien Zuflucht bieten, die noch lange unter Zeltplanen leben müssen. »

Ein Jahr nach dem tragischen Ereignis ist der Wiederaufbau dieser Gemeinschaftsgebäude sowie des Lebenszentrums in Lamosangu vollendet. Unsere Hilfe geht weiter mit den Medical Camps, der Betreuung und Schulbildung von Erdbebenwaisen und notleidenden Kindern.