Sudan : augenärztliche Einsätze in den Nuba-Bergen

Seit 2011 griff die nordsudanesische Regierung jahrelang die Bevölkerung der Nuba-Berge im Süden des Landes an. Die internationalen Hilfswerke haben die Gegend verlassen und so gibt es in der Region nur noch einen einzigen Arzt für die 750’000 Einwohner.

Mit der Unterstützung von Hoffnung und Hilfe fliegt der Augenchirurg Dr. Williams mit seinem medizinischen Team aus Uganda in die Nuba-Berge und gibt Starblinden das Augenlicht zurück. Während eines solchen Einsatzes können bis zu 400 Blinde operiert werden. Sarah, eine achtfache, fünfzigjährige Mutter ist dankbar : „Ich war acht Jahre lang blind.  Da es hier keine Ärzte gibt, hatte ich die Hoffnung aufgegeben, eines Tages wieder sehen zu können. Danke, dass Sie trotz der Gefahren zu uns gekommen sind. Ich sehe nun zum ersten Mal meine vierjährige Tochter.“